Zur ADAC Luftrettung

Verkehrswelt

Die Verkehrswelt hautnah erleben

Mehr erfahren
Interaktive Verkehrserziehung für Jugendliche in der ADAC Verkehrswelt

Interaktive Verkehrserziehung für Jugendliche

Einmal selbst erleben, wie Alkohol Bewegungen und Reaktionen verändert? Was passieren kann, wenn man zu schnell unterwegs oder vom Smartphone abgelenkt ist? Realitätsnah, aber ohne böse Folgen, geht das in der Verkehrswelt der ADAC Stiftung. Sie steht ganz im Zeichen der Sicherheit im Straßenverkehr und richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren. Das Konzept für die mobile Verkehrserziehung wurde gemeinsam mit Pädagogen entwickelt. Ziel ist es, alle Sinne anzusprechen und die Jugendlichen so zum Mitmachen zu motivieren. Nachgestellte Gefahrensituationen zeigen, wie wichtig es ist, rechtzeitig vorzubeugen und zu reagieren. Ob in Schulen oder auf Veranstaltungen, wo die Erlebniszelte der Verkehrswelt Halt machen, werden ernsthafte Themen mit Spaß vermittelt.

Spiele, Selbstversuche und Quizrunden laden die Jugendlichen dazu ein, den Straßenverkehr einmal aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Von der Simulation von Alkoholeinfluss bis hin zum „Toten Winkel“ eines LKW: Jugendliche müssen dabei selbst beobachten, einschätzen und reaktionsschnell handeln.

Mit der „Rauschbrille“ können die Schülerinnen und Schüler ganz nüchtern erleben, wie sich 0,8 Promille anfühlen. Jetzt unter Zeitdruck balancieren oder auch noch Bälle fangen – ganz schön schwierig. Im nächsten Zelt fahren die Besucher auf kleinen Rollern virtuell durch den Straßenverkehr und meistern alltägliche Situationen. Doch wenn plötzliche Hindernisse auftauchen, muss blitzschnell reagiert werden. Wie groß der „Tote Winkel“ tatsächlich ist, demonstriert ein Modell eines LKW. In der Rolle des Fahrers erkennen die Schüler, in welchem Bereich ein Fahrradfahrer nicht mehr sichtbar ist. Wer sich später selbst in diesem Winkel aufhält, entscheidet sicher besser auf die eigene Vorfahrt zu verzichten.

Aber auch Probleme des digitalen Zeitalters greift die Verkehrswelt auf. Etwa mit den sogenannten „Smombies“: Das sind Menschen, die auf ihr Smartphone starren und meist auch noch Kopfhörer tragen. Die mobile Erlebniswelt zeigt den jungen Besuchern aus der Sicht von Autofahrern, Radlern und Fußgängern, wie schnell man als Smombie zur Gefahr für sich und andere wird. Interessiert, wo die Verkehrswelt demnächst Halt macht?

Termine

Aktuelle Termine finden Sie in Kürze hier.

Buchung

Sie haben Interesse an der Verkehrswelt? Dann teilen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin über das Kontaktformular mit. Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen für den Einsatz der Verkehrswelt an Ihrer Schule oder bei Ihrem öffentlichen Event:

  • Ausreichend Fläche für die Zelte der Verkehrswelt (Mindestens 30m x 30m, also ca. 800m² bis 900m²)
  • Fester und ebener Untergrund (keine Rasenfläche oder Kiesbelag)
  • Vorhandener 220V Stromanschluss zum Betrieb der technischen Ausstattung